Lehrer

S.H. 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje

Der 16. Gyalwa Karmapa Rangjung Rigpe Dorje (1924 – 1981) gilt heute noch als der “König der Yogis von Tibet”. Karmapa verkörpert die Tatkraft aller Buddhas und ist das Oberhaupt der Karma Kagyü Linie des Diamantweg-Buddhismus. Der Karmapa gilt als der erste bewusst wiedergeborene Lama Tibets – so war ein Schüler des 4. Karmapa der Lehrer des 1. Dalai Lama. Er beauftragte 1972 seine Schüler Hannah und Lama Ole Nydahl den Diamantweg-Buddhismus in den Westen zu bringen und ist die Quelle für alle Meditationen, die in den Diamantweg-Zentren gelehrt und praktiziert werden.

1981 verstarb der 16. Karmapa im Alter von 56 Jahren in der Nähe von Chicago. Sein Körper wurde nach Rumtek gebracht und dort bei einer rituellen, mehrtägigen Zeremonie verbrannt, zu der auch Lama Ole mit seinen Schülern eingeladen war.


S.H. 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje

Thaye Dorje, His Holiness the 17th Gyalwa Karmapa (New official portrait by Thule Jug)Der 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje wurde 1983 in Tibet geboren und 1994 als eine authentische Reinkarnation von Shamar Rinpoche, der als zweithöchster Lama der Karma Kagyü Linie traditionell für die Auffindung des nächsten Karmapa verantwortlich ist, wiedererkannt. 1994 wurde Karmapa aus dem besetzten Tibet nach Indien gebracht. Nachdem er seine formelle Ausbildung im Dezember 2003 beendet hatte, erhielt Karmapa den Titel «Großer Tantrischer Meister» (Skt. Vajracharya). Karmapa lebt in Kalimpong, Indien. Seit dem Jahr 2000 lehrt er auf internationalen Vortragsreisen in Asien und Europa, an denen tausende seiner Schüler teilnehmen. Regelmässig besucht er die vielen Karma Kagyü Zentren in aller Welt und inspiriert seine Schüler durch Belehrungen und Einweihungen.
www.karmapa.org 

 

Shamar Rinpoche

Der in Tibet geborene und vom 16. Karmapa ausgebildete Shamar Rinpoche ist der zweithöchste Lama der Karma Kagyü-Schule und nach dem Tod eines Karmapa für die Auffindung seiner nächsten Inkarnation verantwortlich. Gleichzeitig ist er einer der wichtigsten Lehrer im tibetischen Buddhismus und gilt als eine Ausstrahlung vom Buddha des Grenzenlosen Lichts (Amithaba).

Am 11. Juni 2014 verstarb der 14. Shamarpa Mipham Chöki Lodrö in seinem Hauptzentrum in Renchen-Ulm im Alter von 62 Jahren an einem Herzinfarkt.
www.shamarpa.org


Lama Ole Nydahl

Lama Ole Nydahl und seine Frau Hannah waren die ersten westlichen Schüler des 16. Gyalwa Karmapa. Im ständigen Austausch mit seinen Schülern lehrt Lama Ole den Weg und das Ziel des Diamantweg Buddhismus. Seine einzigartige Verbindung von modernem Stil und uraltem Wissen hat geholfen, die größte im Westen praktizierende Gruppe an Schülern anzuziehen, die den Diamantweg praktiziert. Durch sein Beispiel an unerschütterlicher Freude und ständiger Arbeit zum Besten der Anderen zeigt er, was erreicht werden kann, wenn man mit dem Geist arbeitet.
www.lamaolenydahl.de

Der Reiseplan von Lama Ole als PDF  lama-ole-nydahl.org/travelplan


Jigme Rinpoche

Lama Jigme Rinpoche wurde als der Bruder von Lama-Jigme-RinpocheKunzig Shamar Rinpoche in die Familie des 16. Gyalwa Karmapa geboren. Er erhielt Belehrungen vom 16. Karmapa, der ihn bei seinem ersten Besuch im Westen zu seinen Stellvertreter ernannte. Seitdem leitet Jigme Rinpoche den Sitz des Karmapas in Europa, Dhagpo Gagyu Ling in Frankreich.

Neben seinem organisatorischen Geschick ist er als Lama höchst respektiert. Viele haben von seinem tiefen Wissen, seinem Verständnis von der westlichen Lebensweise, seiner praktischen Weisheit, Wärme und seinem Humor profitiert.


Sherab Gyaltsen Rinpoche

Sherab-Gyaltsen-RinpocheSherab Gyaltsen Rinpoche, ein hoch angesehener Lama der Kagyu Linie, ist ein Maniwa – ein Titel, den man selten antrifft: er bedeutet, dass man fähig war, andere dazu zu motivieren, das Mani Mantra mehr als eine Milliarde mal (1,000,000,000) zu wiederholen (Mani Dhungyur). Rinpoche wurde in Rumtek vom 16. Karmapa ordiniert. Als äußerst begabter Schüler meisterte er alle Aspekte der traditionellen buddhistischen Lehre, von den Sutras und Tantras, über Rituale und Musik bis zu den Wissenschaften, der Kunst und der Komposition. Er wurde 1950 in Nepal geboren und bewirkte eine Vielzahl von Projekten, einschließlich dem Wiederaufbau des alten Manang Klosters, Karma Dubgyu Chöling in Pokhara, die Übernahme der Verantwortung über das Manag Kloster bei Swayambhu, die Veröffentlichung essentieller Texte und das Bauen vieler Stupas.


Diamantweg-Lehrer/-innen

Die Diamantweg-Lehrer und -Lehrerinnen, die von unseren Zentren eingeladen werden, sind von unseren Lamas autorisiert zu lehren. Sie sind «Laien- und Verwirklicher-Lehrer», die ihre Lehrtätigkeit neben Beruf und Partnerschaft/Familie in ihrer freien Zeit ehrenamtlich ausüben. Sie haben von Lama Ole Nydahl und anderen hohen Lehrern der Karma Kagyü-Linie direkte Übertragungen und Belehrungen erhalten.

Weitere Infos: http://buddhismus.org/ueber-uns/unsere-lehrer